Wahlkampfzeiten treiben ja bekanntlich seltsame Blüten. Die Aussagen von Detlev Stolzenberg können dennoch nicht unkommentiert bleiben, so die Bürger für Lübeck (BfL).

„Wenn Herr Stolzenberg nicht nur als Dampfplauderer und Lügenbaron in die Lübecker Geschichte eingehen möchte, sollte er seine Aussagen künftig besser auf Fakten basieren“, so Astrid Stadthaus-Panissié. „Wer hier wen und was kopiert bleibt zu prüfen. Das Anliegen der Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern in die Entscheidungsfindung ist keine Erfindung der „Unabhängigen“. Die Vorstellung von einem „Investorenlotsen“ ist eine BfL-Forderung nach einem Investitionslotsen aus September 2008, dem Gründungsjahr der unabhängigen Wählergemeinschaft Bürger für Lübeck. Damals haben Bürgerinnen und Bürger mit und ohne politische Erfahrungen sich zur Wahl gestellt. Eine „Abspaltung“ von einer Partei hat zu keinem Zeitpunkt stattgefunden. Hier liegt offenbar die Verwechslung vor, dass sich eine Gruppe von der BfL abgespalten hat und die Freien Wähler daraus hervor gingen. Die so von Herrn Stolzenberg getroffene Aussage ist strikt falsch und offensichtlich reines Taktieren. Im Rahmen eines respektvollen Umgangs miteinander fordern wir Herrn Stolzenberg auf, künftig seine Aussagen auf den Wahrheitsgehalt zu prüfen“, so Stadthaus-Panissié abschließend.

Autorin: Astrid Stadthaus-Panissié

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here