Stadt – moderne Töne im Bürgerschaftssaal Lübeck

0
287

Amtsvereidigung des neuen Lübecker Bürgermeisters Jan Lindenau und ungewohnte Töne

Lübeck – So schön anders, nicht nur die trockenen Debatten vielmehr auch moderne Töne, der Bürgerschaftssaal ist auch für andere Dinge geeignet. Der Wunsch, nicht unbedingt Bach oder Händel darzubieten, kam  von Jan Lindenau selbst. Das ist ein gutes Zeichen für vielleicht einen anderen und zukunftsorientierten Weg für Lübeck.

„Stadt“, in dem Titel ist so viel Aussage, zutreffend für die vielen Gegebenheiten, die soziologisch zu betrachten sind. Fast immer zutreffend, für fast alle Städte doch in Lübeck noch mehr. Jan Lindenau wird viel zu regeln haben. Versäumnisse aus der Vergangenheit, eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft, so viele Menschen ohne Wohnung und Perspektive und ein Schuldenloch fast vielleicht keinen Rand mehr hat und er wird daran gemessen werden können, ob in den Herzen die kalten Bilder weiterexistieren oder nicht.

Nach der kommenden Kommunalwahl werden wir erleben, ob die alten Gnatterköpfe in Lübeck weiterhin die Federführung haben oder ob die Menschen unter dem neuen Bürgermeister wieder zusammenfinden können. Lübeck ist eine Kulturstadt, in den 80er Jahren direkt nach Heidelberg benannt, hat sich der Name einer damals weltoffenen und studentischen Stadt etwas verflüchtigt. Die Gesellschaft ist auf Ruhe aus und die Attraktivität hat letztlich gelitten. Lübeck ist mit seinen vielen Unesco Weltkulturerbegütern aber weit mehr als nur alter Stein und alter Zopf, welches lediglich an Übernachtungszahlen bemessen werden sollte. Wir hoffen auf neue Wege, modern und weltoffen.

Finja Cathrien Claußen (Gesang), Max Zeidler (Drums), Michael Schmerschneider (Gitarre), Martin Staszak (Bass) Stina Raupers, Elisa Kutassi, Ruth Runge, Nicole Calderon Garces und Sophie Maetzel (Streichensemble) ist eine Formation des Klangwerks, welches von der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie ins Leben gerufen worden ist. More to come… da bin ich mir sicher. Kulturelle Bildung und kulturelle Themen vermitteln – das hat sich die Kulturakademie der Vorwerker Diakonie zur Aufgabe gemacht. Ihre Themen sind vor allem Musik, darstellendes Spiel, Kunst und Film. Dazu bieten die Akademie vielfältige musik- und theaterpädagogische Seminare und Kurse beispielsweise für Gruppen, Schulklassen, Pädagogen, Trainer und Kursleiter.

Jetzt sind noch ein paar Tage Wahlkampf (bitte geht wählen) und danach kann sich die Hansestadt neu aufgestellt präsentieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here