2.9 C
Lübeck
Mittwoch, 25 November 2020

Bergungskonzept beauftragt – Hafenkräne sollen gehoben werden.

Must read

Viele Rostocker Blumenwiesen werden künftig mehrjährig blühen

Die Entwicklung der Blumenwiesen in der Hansestadt Rostock wird fortgesetzt, im Sinne des Insektenschutzes. Zehn mehrjährige Blumenwiesen wurden jetzt mit regionalem Saatgut in der Stadt angelegt....

Mehrere Ämter der Stadtverwaltung bieten wieder Sprechzeiten an

Ab Dienstag, 7. Juli 2020, bieten mehrere Ämter der Stadtverwaltung wieder Sprechzeiten an. Zunächst dienstags in der Zeit von 9 bis 12 und von...

Dramatisches Fichtensterben auch in Rostock

Wenig Feuchtigkeit, ausgetrocknete Böden, die Umwelt leidet unter den von Menschen geschaffenen Einflüssen Rostocks Fichten geht es wie vielen Fichtenwäldern in Deutschland sehrschlecht. Dies berichtete...

112 Feuerwehr – 112 Jahre Berufsfeuerwehr in der Hanstestadt Rostock

Mit einer „112“-Torte hat heute Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen der Rostocker Berufsfeuerwehr vor dem Rathaus zu ihrem 112. Geburtstag gratuliert. „Die Rostockerinnen, Rostocker und...

Die im Rostocker Hafenbecken B liegenden Hafenmobilkräne sollen mit Hilfe eines Schwimmkrans „Hebo Lift 9“ geborgen werden. Darüber informiert das Hafen- und Seemannsamt.

Mit einer Hubkraft von 800 Tonnen und einer Hubhöhe von 67 Meter gehört
der Schwimmkran „Hebo Lift 9“ zu den leistungsfähigsten seiner Art. Am
Mittwoch soll der Kran aus Holland den Hafen von Rotterdam verlassen und
seinen Kurs Richtung Rostock nehmen. Nach ungefähr fünf Tagen Überfahrt
wird der Kran im Überseehafen eintreffen.

Zur Vorbereitung der Bergung werden vorbereitenden Arbeiten
unverzüglich beginnen. Eine wichtige Aufgabe wird das Bergen der
beiden jeweils ca. 50 Meter langen und 35 Tonnen schweren Gittermasten
sein. Dieser Hub wird durch den bereits vor Ort befindlichen Schwimmkran
„Baltic Lift“ durchgeführt, welcher eine maximale Hubkraft von 200
Tonnen aufweist. Ebenso wird die Ölsperre für die anstehenden Arbeiten
entsprechend verlegt und die Flächen auf der Kai am Liegeplatz 25
vorbereitet, wohin die Hafenmobilkräne später hinaufgehoben werden.
Durch diese Maßnahmen wird die Zeit bis zur Ankunft des „Hebo Lift 9“
effektiv genutzt, so dass die Bergung der Kräne dann zügig und sicher
ausgeführt werden kann.

Nach aktueller Planung soll die gesamte Bergung bis Ende Februar
abgeschlossen sein.

- Anzeige -

More articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Anzeige -

Latest article

Viele Rostocker Blumenwiesen werden künftig mehrjährig blühen

Die Entwicklung der Blumenwiesen in der Hansestadt Rostock wird fortgesetzt, im Sinne des Insektenschutzes. Zehn mehrjährige Blumenwiesen wurden jetzt mit regionalem Saatgut in der Stadt angelegt....

Mehrere Ämter der Stadtverwaltung bieten wieder Sprechzeiten an

Ab Dienstag, 7. Juli 2020, bieten mehrere Ämter der Stadtverwaltung wieder Sprechzeiten an. Zunächst dienstags in der Zeit von 9 bis 12 und von...

Dramatisches Fichtensterben auch in Rostock

Wenig Feuchtigkeit, ausgetrocknete Böden, die Umwelt leidet unter den von Menschen geschaffenen Einflüssen Rostocks Fichten geht es wie vielen Fichtenwäldern in Deutschland sehrschlecht. Dies berichtete...

112 Feuerwehr – 112 Jahre Berufsfeuerwehr in der Hanstestadt Rostock

Mit einer „112“-Torte hat heute Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen der Rostocker Berufsfeuerwehr vor dem Rathaus zu ihrem 112. Geburtstag gratuliert. „Die Rostockerinnen, Rostocker und...

Sonntagsfahrverbot im Norden aufgehoben

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern heben das Sonntagsfahrverbot für LKW auf Schnellere Lieferungen nicht nur für den Einzelhandel: Die Länder setzen nun das Lkw-Sonntagsfahrverbot generell aus. Am...