13.6 C
Lübeck
Freitag, 30 Oktober 2020

Kein Verbot von Feuerwerk – Aufklärung soll helfen

Panorama

Tesla erhält Rodungserlaubnis vom Gericht

Gegen die Einwände von Natur und Umweltschützern hat das Oberverwaltungsgericht grünes Licht für die weitere Rodung gegeben. Der Elektroautobauer Tesla darf weiter Bäume für seine...

Anschlag von Rechts ? – Hanau beklagt 11 Tote

Im hessischen Hanau sind mindestens elf Menschen durch Schüsse getötet worden. Auch der mutmaßliche Täter ist tot. Er ist am Donnerstagmorgen leblos in seiner...

Weltweit war der Januar zu warm seit Messbeginn

140 Jahre nach Messbeginn zeichnet sich eine weltweite Klima-Veränderung ab. In der vergangenen Woche hatte der Klimawandeldienst des europäischen Copernicus-Programms bereits erklärt, dass der Januar...

Problemwolf von Pinneberg ist tot

Anderthalb Jahre lang hatte ein Problemwolf vor allem in den Kreisen Pinneberg und Steinburg immer wieder Schafe gerissen. Jetzt ist das Tier tot. Wie der...

Es wird kein Verbot geben. Aufklärung soll den Bürger dazu bewegen selbst zu entscheiden.

Verbot, Verbot und nochmals Verbot. Die Feuerwerksgegner in der Bürgerschaft müssten allesamt tot sein oder zumindest schwere gesundheitliche Einschränkungen durch das Feuerwerk in der Silvesternacht 2019/20 erhalten haben. Grün will Verbot, ist ja auch irgendwie klar, etwas anderes kann man auch nicht erwarten, genauso bei den Linken oder der GAL.

Die Unabhängigen wollen eine Bürgerbefragung. Das wäre wohl die beste Lösung, geht es doch um Brauchtum und an einem Tag im Jahr darf doch mal alles etwas anders sein, oder nicht?

Alle Versuche, in der Hansestadt das Böllern zu verbieten, sind vom Tisch. Da hat die GroKo gut entschieden. Es soll Aufklärung betrieben werden, aber ein Verbot will man in Lübeck nicht. Bei Einwohnerversammlungen und Stadtteilkonferenzen soll diese Thematik angesprochen werden und ein paar Verbote gibt es ja auch schon.

Auch privates Feuerwerk darf weiterhin auf Anfrage und Erlaubniserteilung durchgeführt werden. Im vergangenen Jahr gab es 47 davon.

Ein Gesamtverbot für Travemünde ist auch dämlich, denn ein großes Feuerwerk zu bestimmten Festen gehört zum Tourismus dazu.

- Anzeige -

mehr Kategorie Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Polizei Lübeck weist Pressevertreter und Politiker am Flughafen Lübeck ab

Politiker am Flughafen Lübeck durch die Polizei abgewiesen, auch Pressevertretern wurde der Zutritt verwehrt. Nicht nur die Politik als Beobachter, auch die Presse hat es...

Vermutung führte zu Großeinsatz

Große Suchaktion auf dem Priwall. Mit dem gesamten Aufgebot des Möglichen wurde nach einer imaginären Person gesucht, welche jedoch nicht aufgefunden wurde. Hubschrauber, Taucher, Feuerwehr,...

Weitere Street Art Fläche freigegeben – Graffitti unter der Lachwehrbrücke

Eine weitere Fläche für Street Art wurde in Lübeck freigegeben. Neben der Marienbrücke und der Ivendorfer Brücke wurden nun die Widerlager der Lachswehrbrücke durch...

Auch Die LINKE meint das Solokünstler im Stich gelassen werden

Wie bereits durch die Faktion Die Unabhängign erklär wurde, hat nun auch die Fraktion der Die LINKE Stellung bezogen und erklärt in einer Presseerklärung...

Wenn es nicht so traurig wäre… – Pressemitteilung Die PARTEI

Ein wenig Satire, die den Protest ausdrückt, ist angebracht und die Law und Order Politik im Lübecker Rathaus kann nicht von jedem Bürger so...