1.5 C
Lübeck
Montag, 25 Januar 2021

Bei Nacht und Nebel

Panorama

Das Theaterschiff hat Lübeck verlassen, für einen kurzen Werftaufenthalt, nicht für immer.

Das Schiff hat den Holstenhafen vor der Muk verlassen, um in der Hitzler-Werft in Lauenburg eine fällige Inspektion durchführen zu lassen. Der Werftaufenthalt war ursprünglich für diesen Sommer geplant, konnte aber aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden. Wegen eines kürzlich aufgetretenen Maschinenschadens ist eine weitere Aufschiebung aber nicht mehr möglich. Dieser Maschinenschaden, ist auch der Grund dafür, dass der Schlepper Dagobert zum Einsatz gekommen ist.

Am Freitag den 27. November 2020 ist bei einer sprichwörtlichen Nacht-und-Nebel-Aktion das Theaterschiff “Marie” in die Werft verholt worden.

Mobiler Schwerlastkran
Ein Schwerlastkran der Firma Longuet wird in Position gebracht

Ein Kran der Firma Longuet hob das erste Segment der MUK-Brücke an und machte den Weg frei für das Schubschiff “Dagobert”. Mit einem doch dann geringen Abstand zur Kaimauer wurde die Marie, nachdem diese gedreht worden war, dann letztendlich erfolgreich durch die enge Stelle bugsiert. Das hat alles gut funktioniert und nun beginnt der Theaterbetrieb ersatzweise im Spiegelzelt, neben dem Gewerkschaftshaus am Holstentor. Eine Alternative, ohne Zweifel und eine schöne Idee der Theaterschiff Lübeck gGmbH und Theresa Gebhardt.

Ein schönes Programm erwartet die Lübecker, doch leider ist auch hier die Corona Krise eine echte Spaßbremse, aber: Das Theaterschiff kommt wieder und die Zeit dahin wird ebenfalls unheimlich interessant. Ab dem 1. Dezember kann es voraussichtlich wieder Programm geben. Informationen zum Spiegelzelt gibt es hier Spiegelzelttheater Lübeck

Wir hoffen inständig auf eine Lockerung des Lockdowns, denn wir alle haben #Kulturhunger.

- Anzeige -

mehr Kategorie Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen