20.7 C
Lübeck
Mittwoch, 12 August 2020

Auch Die LINKE meint das Solokünstler im Stich gelassen werden

Panorama

Tesla erhält Rodungserlaubnis vom Gericht

Gegen die Einwände von Natur und Umweltschützern hat das Oberverwaltungsgericht grünes Licht für die weitere Rodung gegeben. Der Elektroautobauer Tesla darf weiter Bäume für seine...

Anschlag von Rechts ? – Hanau beklagt 11 Tote

Im hessischen Hanau sind mindestens elf Menschen durch Schüsse getötet worden. Auch der mutmaßliche Täter ist tot. Er ist am Donnerstagmorgen leblos in seiner...

Weltweit war der Januar zu warm seit Messbeginn

140 Jahre nach Messbeginn zeichnet sich eine weltweite Klima-Veränderung ab. In der vergangenen Woche hatte der Klimawandeldienst des europäischen Copernicus-Programms bereits erklärt, dass der Januar...

Problemwolf von Pinneberg ist tot

Anderthalb Jahre lang hatte ein Problemwolf vor allem in den Kreisen Pinneberg und Steinburg immer wieder Schafe gerissen. Jetzt ist das Tier tot. Wie der...

Wie bereits durch die Faktion Die Unabhängign erklär wurde, hat nun auch die Fraktion der Die LINKE Stellung bezogen und erklärt in einer Presseerklärung die Missstände, welche die GroKo in dieser Situation herbeiruft.

Soloselbstständige wurden im Stich gelassen

Die Linke begrüßt die Verabschiedung eines Kulturhilfspakets für Lübecker Kultureinrichtungen in einer gemeinsamen Sondersitzung von Kultur- und Hauptausschuss.

Gefördert werden Lübecker Kultureinrichtungen und Kulturvereine mit insgesamt 1,2 Mio. Euro. Allerdings nur für Anträge, die bis zum 31. August gestellt werden und nur einmalig

Das hatten sich die Kulturschaffenden auch zuletzt anders gewünscht. Solokünstler:innen gehen überdies leer aus.

“Wir begrüßen sehr, dass es nun schnell los geht und kleine Theater und Spielstätten tatsächlichgefördert werden.

Aber der Umgang mit Soloselbstständigen beschämt”, erklärt Robin Burkard, kulturpolitischer Sprecher der Lübecker Linken.

GroKo, FDP und vor allem AfD haben drastisch deutlich gemacht, dass man als Künstler:in getrost ALG2 beantragen könne, dazu wäre es da.

“Ich finde diese Haltung entwertend, denn kulturschaffende Menschen sind nicht erwerbslos, sondern können, ja dürfen zurzeit nicht arbeiten. Das ist ein Unterschied, der gewürdigt werden muss. Eine Art Kurzarbeitergeld wäre mehr als angemessen gewesen”, so Burkard weiter.

“DIE LINKE stand immer uneingeschränkt hinter den Lübecker Theatern und Künstlerinnen und Künstlern in Lübeck und wird das Thema auch in Zukunft vorantreiben. Kunst ist systemrelevant! Kunst ist Bildung und Bildung ist die beste Waffe gegen Armut!”, erklärt Katjana Zunft, stellv. Fraktionsvorsitzende und Vertreterin im Hauptausschuss. „Künstler:innen bewusst in Armut zu senden, ist dem wertvollen Tun unwürdig”, so Katjana Zunft weiter.

DIE LINKE dankt allen Künst:lerinnen für ihre Arbeit und hofft, dass die prekären Verhältnisse, in die manche nun kommen werden, sich nicht auf ihr kreatives Schaffen auswirkt.

- Anzeige -

mehr Kategorie Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Vermutung führte zu Großeinsatz

Große Suchaktion auf dem Priwall. Mit dem gesamten Aufgebot des Möglichen wurde nach einer imaginären Person gesucht, welche jedoch nicht aufgefunden wurde. Hubschrauber, Taucher, Feuerwehr,...

Weitere Street Art Fläche freigegeben – Graffitti unter der Lachwehrbrücke

Eine weitere Fläche für Street Art wurde in Lübeck freigegeben. Neben der Marienbrücke und der Ivendorfer Brücke wurden nun die Widerlager der Lachswehrbrücke durch...

Auch Die LINKE meint das Solokünstler im Stich gelassen werden

Wie bereits durch die Faktion Die Unabhängign erklär wurde, hat nun auch die Fraktion der Die LINKE Stellung bezogen und erklärt in einer Presseerklärung...

Wenn es nicht so traurig wäre… – Pressemitteilung Die PARTEI

Ein wenig Satire, die den Protest ausdrückt, ist angebracht und die Law und Order Politik im Lübecker Rathaus kann nicht von jedem Bürger so...

Bürgermeister handelt eigenmächtig – Die Unabhängigen

In einer Pressemitteilung haben die Unabhängigen den Lübecker Bürgermeister scharf angegriffen. Die Unabhängigen fordern, dass das von Bürgermeister Lindenau erarbeitete „auskömmliche Unterstützungskonzept“ zum Erhalt der...