13.6 C
Lübeck
Freitag, 30 Oktober 2020

Abenteuerspielplatz im Freibad Moisling mit symbolischer Schiffstaufe eröffnet

Panorama

Tesla erhält Rodungserlaubnis vom Gericht

Gegen die Einwände von Natur und Umweltschützern hat das Oberverwaltungsgericht grünes Licht für die weitere Rodung gegeben. Der Elektroautobauer Tesla darf weiter Bäume für seine...

Anschlag von Rechts ? – Hanau beklagt 11 Tote

Im hessischen Hanau sind mindestens elf Menschen durch Schüsse getötet worden. Auch der mutmaßliche Täter ist tot. Er ist am Donnerstagmorgen leblos in seiner...

Weltweit war der Januar zu warm seit Messbeginn

140 Jahre nach Messbeginn zeichnet sich eine weltweite Klima-Veränderung ab. In der vergangenen Woche hatte der Klimawandeldienst des europäischen Copernicus-Programms bereits erklärt, dass der Januar...

Problemwolf von Pinneberg ist tot

Anderthalb Jahre lang hatte ein Problemwolf vor allem in den Kreisen Pinneberg und Steinburg immer wieder Schafe gerissen. Jetzt ist das Tier tot. Wie der...

Bauliche Maßnahme des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt Moisling“

Wasserbomben statt Sektflasche – Feuchtfröhlich wurde der neue Abenteuerspielplatz im Freibad Moisling mit einer symbolischen Schiffstaufe eingeweiht. Bausenatorin Joanna Hagen, Björn Hoppe, Werkleiter der Lübecker Schwimmbäder, Quartiersmanagerin Beate Hafemann sowie Mitglieder des Stadtteilbeirates übergaben damit die Anlage offiziell den Kindern. Der neue Spielplatz ist nach dem Spielplatz Auf der Kuppe die zweite bauliche Maßnahme, die im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ umgesetzt wird.

„Die Vorarbeit der vergangenen Jahre trägt jetzt sichtbar Früchte. Durch die Städtebauförderung entstehen im Stadtteil Moisling jetzt echte Highlights, die den Stadtteil noch lebens- und liebenswerter machen“, sagte Bausenatorin Joanna Hagen anlässlich der Einweihung. „Es ist schön zu sehen, dass die neuen Freizeit- und Spielmöglichkeiten so gut angenommen werden. Wir setzen auf Qualität im Außenraum. Das kommt bei den Bewohnerinnen und Bewohnern gut an.“

Der neue Spielbereich bietet insbesondere für Kleinkinder vielfältige Möglichkeiten zum Spielen, Toben und Klettern. Herzstück des neuen Spielplatzes ist das Piratenschiff als zentrales Spielgerät. Aber auch die große Wasser-Matsch-Anlage dürfte sich vielfacher Beliebtheit erfreuen. Bewusst wurde in der gesamten Gestaltung das Thema Wasser aufgegriffen, damit sich die Spielwelt im Wasser und an Land beliebig miteinander verknüpfen lassen.

Die Errichtung des Abenteuerspielplatzes wurde auf Initiative der Lübecker Schwimmbäder angeschoben. Moislinger Familien haben sich ganz konkret an der Gestaltung der neuen Spielangebote beteiligt. Auch der Stadtteilbeirat Moisling brachte seine Anliegen ein, die bei der Planung berücksichtigt wurden.

Das Projekt wurde aus Mitteln des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ finanziert und im Zeitraum von Februar bis Mai 2020 realisiert. Knapp 115.000 Euro wurden in die bauliche Errichtung investiert. Jeweils ein Drittel davon wird von Bund, Land und Hansestadt Lübeck getragen. Die Lübecker Schwimmbäder haben sich darüber hinaus mit einem weiteren Eigenanteil beteiligt.

Um einen ersten Eindruck vom neuen Spielplatz zu erhalten, wurde ein kurzes Video produziert, in dem Kinder die Spielgeräte testen und vorstellen. Das Video ist auf der Homepage der „Sozialen Stadt“ Moisling und der Lübecker Schwimmbäder  abrufbar.

- Anzeige -

mehr Kategorie Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Polizei Lübeck weist Pressevertreter und Politiker am Flughafen Lübeck ab

Politiker am Flughafen Lübeck durch die Polizei abgewiesen, auch Pressevertretern wurde der Zutritt verwehrt. Nicht nur die Politik als Beobachter, auch die Presse hat es...

Vermutung führte zu Großeinsatz

Große Suchaktion auf dem Priwall. Mit dem gesamten Aufgebot des Möglichen wurde nach einer imaginären Person gesucht, welche jedoch nicht aufgefunden wurde. Hubschrauber, Taucher, Feuerwehr,...

Weitere Street Art Fläche freigegeben – Graffitti unter der Lachwehrbrücke

Eine weitere Fläche für Street Art wurde in Lübeck freigegeben. Neben der Marienbrücke und der Ivendorfer Brücke wurden nun die Widerlager der Lachswehrbrücke durch...

Auch Die LINKE meint das Solokünstler im Stich gelassen werden

Wie bereits durch die Faktion Die Unabhängign erklär wurde, hat nun auch die Fraktion der Die LINKE Stellung bezogen und erklärt in einer Presseerklärung...

Wenn es nicht so traurig wäre… – Pressemitteilung Die PARTEI

Ein wenig Satire, die den Protest ausdrückt, ist angebracht und die Law und Order Politik im Lübecker Rathaus kann nicht von jedem Bürger so...