1.8 C
Lübeck
Freitag, 27 November 2020

Problemwolf von Pinneberg ist tot

letzte Meldungen

Sonntagsfahrverbot im Norden aufgehoben

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern heben das Sonntagsfahrverbot für LKW auf Schnellere Lieferungen nicht nur für den Einzelhandel: Die Länder setzen nun das Lkw-Sonntagsfahrverbot generell aus. Am...

Hilfen für Unternehmen und Solo Selbständige – Soforthilfeprogramm

Landesregierung spannt Schutzschirm zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie Zeitnahe und unbürokratische Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen – die Landesregierung hat heute einen...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020 Redaktionell korrigierte Fassung in...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020 Redaktionell korrigierte Fassung in...

Anderthalb Jahre lang hatte ein Problemwolf vor allem in den Kreisen Pinneberg und Steinburg immer wieder Schafe gerissen. Jetzt ist das Tier tot.

Wie der NDR berichtet ist der Problemwolf GW924m tot im Wald gefunden worden. Das niedersächsische Umweltministerium bestätigte Informationen von NDR Schleswig-Holstein, wonach das Tier in einem Wald bei Gifhorn in Niedersachsen tot gefunden wurde. Bei ersten Untersuchungen hatten Fachleute nach Angaben des Wildtiermanagements innere Blutungen festgestellt, die vermutlich durch einen harten Aufprall verursacht wurden.

Der zuständige Wolfsbetreuer geht davon aus, dass der Wolf von einem Fahrzeug angefahren wurde und etwa drei Kilometer von der Straße entfernt verendet ist. Jäger fanden das Tier demnach bereits am 6. Januar stark verwest im Wald. Die Analyse der DNA beim zuständigen Labor in Hessen hat jetzt ergeben, dass es sich bei dem toten Tier um den Wolf mit der Kennung GW924m handelt.

Der Wolf war zuletzt in den Schlagzeilen, weil für die Entnahme des Wolfes gut 80.000 Euro aufgewendet worden sind. Insgesamt kostete das gesamte Wolfsmanagement den Steuerzahler im Jahr 2019 insgesamt mehr als 1,6 Millionen Euro.

Quelle : NDR Foto: NDR zum Artikel  beim NDR

Der Artikel Problemwolf von Pinneberg ist tot erschien zuerst im Nachrichten Channel.

-Anzeige -

mehr lesen...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Anzeige -

letzte Meldungen

Sonntagsfahrverbot im Norden aufgehoben

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern heben das Sonntagsfahrverbot für LKW auf Schnellere Lieferungen nicht nur für den Einzelhandel: Die Länder setzen nun das Lkw-Sonntagsfahrverbot generell aus. Am...

Hilfen für Unternehmen und Solo Selbständige – Soforthilfeprogramm

Landesregierung spannt Schutzschirm zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie Zeitnahe und unbürokratische Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen – die Landesregierung hat heute einen...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020 Redaktionell korrigierte Fassung in...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020 Redaktionell korrigierte Fassung in...

Haben Sie noch Sex oder spielen Sie schon Golf ?

Am Timmendorfer Strand findet am Wochenende Sonntag, 8. März die alljährliche Golf Gaudi statt. Golf für Jedermann mit witzigen Spielstationen. Golf auch mal anders und...