Kein Freilichtmuseum der Innenstadt – Dr. Burkhard Eymer

0
170
Dr. Burkhard Eymer CDU
„Die Innenstadt darf nicht zum Freilichtmuseum werden. Wenn wir das Angebot des ÖPNV auf der Altstadtinsel einschränken, steigt der PKW-Verkehr. Und wir müssen die Interessen der Bürger, die auf den ÖPNV angewiesen sind, im Auge behalten.“ Foto: CDU

CDU fordert ergebnisoffene Diskussion

Lübeck – Zum Vorstoß des Architekturforums Lübeck, über neue Wege des Altstadtverkehrs nachzudenken, erklärt der Vorsitzende des Bauausschusses, Dr. Burkhart Eymer: „Von den zahlreichen konstruktiven Vorschlägen des Architekturforums bin ich positiv überrascht. Für die Entwicklung der Stadt ist eine ergebnisoffene Diskussion über die Verkehrsführung in der Innenstadt wichtig, die die schlechten Erfahrungen, eine „autofreie“ Innenstadt“ zu schaffen, berücksichtigt. Die Verkehrsberuhigung der Innenstadt hat einen Verlust von Zentrumsfunktionen und Leerstände mit sich gebracht.“

Auch die CDU befürworte es, bestimmte Bereiche wie die Holstenstraße oder Beckergrube aufzuwerten.

Die vom Architekturforum kritisierten Durchgangsverkehre reduzieren sich nach Ansicht Dr. Eymers automatisch, wenn die Straßen um die Innenstadt endlich staufrei wären. „Die Lösung besteht darin, dass Verkehr um die Innenstadt so gut läuft, dass Autofahrer nicht zur Durchfahrt durch die Altstadt gezwungen sind.“ Dieses sei allerdings zur Zeit angesichts der zahlreichen Brückensanierungen und Straßenbaumaßnahmen (Possehl-Brücke, Bahnhofsbrücke, Moislinger Allee) illusorisch.

Die Durchfahrt von Bussen der Stadtwerke zu verhindern, lehnt der Vorsitzende des Bauausschusses ab: „Die Innenstadt darf nicht zum Freilichtmuseum werden. Wenn wir das Angebot des ÖPNV auf der Altstadtinsel einschränken, steigt der PKW-Verkehr. Und wir müssen die Interessen der Bürger, die auf den ÖPNV angewiesen sind, im Auge behalten.“

standard-728x90

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here