Grundsteinlegung im Fischereihafen Travemünde

0
595

Die Fischer von Travemünde erhalten eine neue Halle, in der sie ihre Netze und Fischereiutensilien lagern und reparieren können, der Grundstein wurde am 6. Juli 2018 gelegt.

Travemünde – Der Fischereihafen in Travemünde erhält eine Frischzellenkur. Es werden Wohnungen gebaut und erstmalig in der Erwähnung auch Ferienwohnungen. Die Kaikante muss dringend erneuert werden und dazu wird der gesamte Hafen umgebaut. Teile davon sollen Fischereihafen bleiben, insgesamt jedoch möchte man auf dem alten Fischereihafen eine moderne Marina machen.

Wohnungen und Geschäfte werden errichtet, der Fischereihafen soll insgesamt moderner werden, und auch als touristische Fläche genutzt werden können, dazu bedarf es eines großen Aufwandes die die HamburgerFrank-Gruppe in Angriff genommen hat.

Seit etwa zehn Jahren ist die Umwandlung des alten Fischereihafens im Gespräch, nun wird begonnen, was in Vielen Diskussionen erörtert worden ist.

„Uns ist es eine Herzensangelegenheit, dass die Fischer auch weiterhin hier in ihrem angestammten Quartier ihrer Arbeit und ihrem Beruf nachgehen können“, sagte Bausenatorin Joanna Glogau. Das forderten auch Viele Travemünder Bürger, es gab Unterschriftenlisten und immer wieder ausführliche Diskussionen im Ortsrat. Viele Politiker forderten dass der alte Charme des Fischereihafen erhalten bleiben muss und dass die gesamte Baumaßnahme den Ort an dieser Stelle nicht erdrückt.

Die Fischer brauchen ihren Platz zum Arbeiten und Fischfang ist mittlerweile zwischen Industrie und Handwerk angesiedelt. Damit einhergehend wird es auch im späteren neu gebauten Fischereihafen in Travemünde weiterhin Fischerei in Travemünde geben. Dafür benötigt man Platz und dieser Platz wird mit der neuen Fischerei Halle geschaffen. Die Fischer geben viel Fläche preis und sie hoffen, dass alles eingehalten wird, was man ihnen versprochen hat.

Bis zum Herbst soll die neue Halle fertiggestellt sein, damit man dann im weiteren Verlauf den Umbau des Fischereihafens vornehmen kann. Die Fischerei Halle wird einmal 600000 € kosten, wovon das Land Schleswig-Holstein gut 75% übernimmt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here