20.6 C
Rendsburg
Donnerstag, Juli 2, 2020

News und Nachrichten
aus dem Norden

Nachrichten und News im Stadtgeschehen NET

Unabhängige News und Nachrichten aus dem Norden der Bundesrepublik Deutschland, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im direkten Überblick. 

Warnlage am Wochenende – Schwerer Sturm möglich

letzte Meldungen

Landtag zeigt „Seebäderkultur“

Sommerzeit ist Badezeit: Passend dazu zeigt der Landtag ab kommenden Mittwoch eine von vier Museen zusammengestellte Ausstellung über die Seebäderkultur im Land....

Bildungsministerium wälzt Reiserisiken auf Lehrkräfte ab

Ein dienstliches Anschreiben des Bildungsministeriums sorgt für Proteste bei den Oppositionsparteien. In ganz Deutschland haben sehr schwierige Monate hinter...

CORONA: Andere Länder, andere Sitten…

An den neuen Landesverordnungen im Norden scheiden sich die Geister. Während in Schleswig-Holstein ein Buffet seit dem 29. Juni wieder erlaubt ist,...

Hansapark 2020 unter Corona Bedingungen

Der Hansapark 2020 öffnet zu Beginn der Sommerferien am 29.06.2020 unter erschwerten Bedingungen. Die Regularien der Landesregierung sind schwer...

Ab Sonntag droht schwerer Sturm, auch im Norden

Ein sehr kräftiges Sturmtief zieht am Sonntag auf und leitet eine sehr stürmische Nacht zum Montag ein. Der Sturm wird wahrscheinlich der stärkste des bisherigen Winters und vielleicht einer der stärksten seit Jahren. Im Berufsverkehr am Montagmorgen sind landesweit große Auswirkungen zu befürchten, auf Landstraßen und Autobahnen, sowie in Stadtgebieten muss aufgepasst werden.

Ab Sonntagnachmittag nimmt der Wind zunächst im Nordwesten und Westen aus Südwest bis West zu und es sind erste Sturmböen möglich. In den weiteren Stunden steigert sich der Sturm dann bis in die Nacht zum Montag immer mehr.

In der ersten Nachthälfte kann es nach derzeitigem Stand in der gesamten Nordwesthälfte schwere Sturmböen um 100 Kilometer pro Stunde geben. Im Nordosten werden diese Sturmstärken jedoch nicht erreicht. Aber auch hier sollte man die Wetterentwicklung im Auge behalten. Gebietsweise sind sogar orkanartige Böen oder Orkanböen von 120 Stundenkilometer und mehr nicht ausgeschlossen. Insbesondere auf den Gipfeln der Mittelgebirge erreicht der Sturm volle Orkanstärke.

Bis Montag früh verlagert sich das Sturmfeld allmählich in den Süden und Osten Deutschlands und im Norden tritt wieder Ruhe ein. Zum Teil können auch dort schwere Sturmböen und örtlich Orkanböen auftreten.

Genaue Details zum zeitlichen Ablauf des Sturms stehen allerdings bisher noch nicht fest, in der Regel sind die vorhergesagten Wetterdaten doch inzwischen recht genau.

Wir halten Sie dazu im Stadtgeschehen NET auf dem Laufenden.

-Anzeige -

More articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Landtag zeigt „Seebäderkultur“

Sommerzeit ist Badezeit: Passend dazu zeigt der Landtag ab kommenden Mittwoch eine von vier Museen zusammengestellte Ausstellung über die Seebäderkultur im Land....

Bildungsministerium wälzt Reiserisiken auf Lehrkräfte ab

Ein dienstliches Anschreiben des Bildungsministeriums sorgt für Proteste bei den Oppositionsparteien. In ganz Deutschland haben sehr schwierige Monate hinter...

CORONA: Andere Länder, andere Sitten…

An den neuen Landesverordnungen im Norden scheiden sich die Geister. Während in Schleswig-Holstein ein Buffet seit dem 29. Juni wieder erlaubt ist,...

Hansapark 2020 unter Corona Bedingungen

Der Hansapark 2020 öffnet zu Beginn der Sommerferien am 29.06.2020 unter erschwerten Bedingungen. Die Regularien der Landesregierung sind schwer...

Lübecker Medizintechnik-Unternehmen sind Leuchttürme!

Die Euroimmun AG trägt durch die Produktion von Antikörpertests maßgeblich dazu bei, neue Erkenntnisse über das tatsächliche Ausbruchsgeschehen zu erhalten.