30 C
Rendsburg
Donnerstag, August 6, 2020

News und Nachrichten
aus dem Norden

Nachrichten und News im Stadtgeschehen NET

Unabhängige News und Nachrichten aus dem Norden der Bundesrepublik Deutschland, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im direkten Überblick. 

25 Jahre ist es her – Der Untergang der Estonia

letzte Meldungen

Birte Pauls (SPD) warnt vor Corona Gesamtkosten

Zur Diskussion um die Kosten für Corona-Tests für Reiserückkehrer erklärte die stv. Vorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls, in einer Pressemitteilung: Das...

Corona-Risikogruppen in Schulen

Die Sommerferien enden am 8. August und nun entbrennt die Diskussion über Risikogruppen im Lehrberuf. Dazu hat die AfD in SH die Meinungsverschiedenheiten zwischen...

Landtag zeigt „Seebäderkultur“

Sommerzeit ist Badezeit: Passend dazu zeigt der Landtag ab kommenden Mittwoch eine von vier Museen zusammengestellte Ausstellung über die Seebäderkultur im Land....

Bildungsministerium wälzt Reiserisiken auf Lehrkräfte ab

Ein dienstliches Anschreiben des Bildungsministeriums sorgt für Proteste bei den Oppositionsparteien. In ganz Deutschland haben sehr schwierige Monate hinter...

989 Menschen waren auf dem Weg vom estnischen Tallin nach Stockholm gewesen, nur 137 überlebten die Katastrophe. Dies geschah in einer kalten Septembernacht vom 28.09.1994 auf den 29.04.1994. Vielen Mysterien ranken sich rund um das Unglück.

Der genaue Hergang des Unglücks ist bis heute nicht aufgeklärt. Unstrittig ist aber: Das Schiff sank innerhalb einer halben Stunde. Zuvor war die 55 Tonnen schwere Bugklappe, die auf hoher See die Zufahrt zu den Autodecks verschließen soll, knapp 35 Kilometer südlich der finnischen Insel Utö abgebrochen.

Auch nach 25 Jahren bleibt für die Nachwelt ein trauriges Jubiläum. Mit 852 Todesopfern gehört der Untergang der ESTONIA zu den tragischsten Schiffsunglücken der Nachkriegszeit. Die ertrunkenen Passagiere kamen aus Afrika, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Lettland, Litauen, Marokko, den Niederlanden, Norwegen, Russland, Schweden, der Ukraine und Weißrussland. Mit rund 60 Prozent verzeichnete Schweden die meisten Todesopfer. Von den 15 Kindern an Bord überlebte nur eines. Noch immer scheint nicht vollständig geklärt, wie es zum Untergang kommen konnte. Während die einen von einer Bombe ausgehen, gehen die anderen von Materialermüdung der Bugklappen-Scharniere aus.

Quellenangaben: Foto Wikipedia / mit Hinweis auf einen Artikel im Spiegel

Der Artikel 25 Jahre ist es her – Der Untergang der Estonia erschien zuerst im Nachrichten Channel.

-Anzeige -

More articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Birte Pauls (SPD) warnt vor Corona Gesamtkosten

Zur Diskussion um die Kosten für Corona-Tests für Reiserückkehrer erklärte die stv. Vorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls, in einer Pressemitteilung: Das...

Corona-Risikogruppen in Schulen

Die Sommerferien enden am 8. August und nun entbrennt die Diskussion über Risikogruppen im Lehrberuf. Dazu hat die AfD in SH die Meinungsverschiedenheiten zwischen...

Landtag zeigt „Seebäderkultur“

Sommerzeit ist Badezeit: Passend dazu zeigt der Landtag ab kommenden Mittwoch eine von vier Museen zusammengestellte Ausstellung über die Seebäderkultur im Land....

Bildungsministerium wälzt Reiserisiken auf Lehrkräfte ab

Ein dienstliches Anschreiben des Bildungsministeriums sorgt für Proteste bei den Oppositionsparteien. In ganz Deutschland haben sehr schwierige Monate hinter...

CORONA: Andere Länder, andere Sitten…

An den neuen Landesverordnungen im Norden scheiden sich die Geister. Während in Schleswig-Holstein ein Buffet seit dem 29. Juni wieder erlaubt ist,...