Kolumbien: Regierung verhängt Notstand nach Schlammlawinen

0
100

Ein von einer Schlammlawine zerstörtes Auto steht in Mocoa | Bildquelle: REUTERS

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos weitet die Hilfsmaßnahmen für die Menschen in der durch Schlammlawinen zerstörten Stadt Mocoa aus. Die Regierung verhängte den Notstand. Noch immer werden etwa 200 Menschen vermisst. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here